SVP nominiert Kandidaten für GPK und VR TBGN

Veronika Britt. (Foto: zvg)

Zur Neuwahl in den Verwaltungsrat der TBGN sowie als Mitglied in die GPK der Gemeinde Glarus Nord kandidieren für die SVP mit Veronika Britt und Edwin Koller zwei ausgewiesene Fachleute.

Mitglied GPK  
Veronika Britt, 37-jährig und in Mollis wohnhaft, ist im Weisstannental auf einem Landwirtschaftsbetrieb gross geworden. Nach dem Abschluss ihrer eidg. Matura startete sie ihre Karriere bei verschiedenen Finanzinstituten in der Innerschweiz. Danach fokussierte sie ihre berufliche Tätigkeit auf das Fondsgeschäft, erst bei der LGT Capital Management in Pfäffikon und dann bei der LLB Fund Services AG als Kundenberaterin Private Label Funds und ab Mitte 2012 als Leiterin Private Labelling. Anschliessend wechselte sie zur Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA als Senior Specialist Bewilligungen, bevor sie ihre aktuelle Tätigkeit als Senior Manager bei Grant Thornton und gleichzeitig als juristische Mitarbeiterin bei der Heer & Partner Advokatur AG aufnahm. Neben einer bankfachlichen Weiterbildung zur dipl. Bankwirtschafterin HF verfügt Veronika Britt auch über einen MAS in Banking and Finance (CFA ®-Track) der FH Nordwestschweiz und einen Master of Law. 

Verwaltungsrat TBGN 
Edwin Koller ist 44-jährig und lebt mit seiner Frau Daniela und 3 Kindern in Mollis. Nach der Lehre als Automechaniker in Mollis arbeitete er 3 Jahre in einem Garagenbetrieb in Murten (FR). Während dieser Zeit besuchte er zahlreiche Weiterbildungen, unter anderem zum Co-Tech sowie zum eidg. dipl. Diagnosiker in Bern. Anschliessend trat er in den familieneigenen Betrieb ein und absolvierte den Lehrgang zum eidg. dipl. Automobilkaufmann (HFP) in Zürich. Hauptberuflich ist er Geschäftsführer und Inhaber der Freihof Garage AG in Näfels mit rund 20 Angestellten. Nebenamtlich ist er in einigen Vereinen und Institutionen tätig. So ist er Präsident beim Glarner Ableger des Auto Gewerbe Verband Schweiz und Vorstandsmitglied beim TCS Glarus. Ausserdem ist er seit 2018 Verwaltungsrat der ESA Burgdorf (BE), einem Unternehmen mit rund 520 Mitarbeitern und CHF 417 Mio. Umsatz. 

Die SVP ist überzeugt, dass die beiden Kandidaten einen echten Mehrwert in die beiden Gremien einbringen werden und empfiehlt sie den Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung vom 9. Juni zur Wahl. 
pd.

Back To Top