News

Ein Glarner, ein Zürcher und ein St. Galler konnten sich als Jungunternehmer in der Maskenbranche etablieren. Ab 8. Februar unterbieten sie auch die FFP2-Maskenpreise von Discountern. Marco Stettler (32), Pascal Wyden (37) und Styn Haueter (29) freuen sich über den Preiszerfall auf dem Markt. «Wir befinden uns inmitten einer Pandemie und sind mitverantwortlich für die Sicherstellung von sicherem und günstigem Schutzmaterial für die Bevölkerung. Da ist es nicht angebracht, den Gewinn über das Wohl der Mitmenschen zu stellen», so Marco Stettler, Geschäftsführer und Mitgründer von Safemask.ch. Durch einen zweiten Logistikstandort sowie grössere Lagerkapazitäten konnten neue Konditionen mit den Produzenten und den Frachtunternehmen ausgehandelt werden. «Unsere Vision ist eine Zusammenarbeit mit dem Bund und somit eine kostenlose Versorgung der ganzen Bevölkerung mit Schutzmaterial in der Pandemie», ergänzt Pascal Wyden. Infos und Sortiment auf safemask.ch.

pd.

Back To Top