News

Die Schneefrau im Volksgarten Glarus tritt auf die Bühne mit einem Anliegen, das die Klimabewegung seit ihren Anfängen beschäftigt.

Die Schneefrau im Volksgarten Glarus tritt auf die Bühne mit einem Anliegen, das die Klimabewegung seit ihren Anfängen beschäftigt.

Zur Überwindung der aktuellen Pandemie braucht es die Solidarität der Generationen. Die Solidarität der jüngeren gegenüber der älteren Generation bei der Coronakrise muss sich auch bei der Klimakrise einstellen, von der älteren gegenüber der jüngeren Generation. Die Klimakrise betrifft junge Menschen und künftige Generationen besonders. Damit diese auch in Zukunft eine Lebensgrundlage haben, braucht es heute Handlungen. An der Schaffung eines enkeltauglichen Klimas müssen sich Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit voller Kraft beteiligen und zielgerichtet handeln. Dazu gehören Massnahmen wie ein wirksames Energiegesetz, CO2-neutrale Produktionsweisen in der Glarner Industrie, beim Gewerbe und der Landwirtschaft sowie klimafreundliches Konsum- und Mobilitätsverhalten. Im Herbst 2020 hat die Klimabewegung Glarus ihre «Ideen und Visionen für ein klimaneutrales Glarnerland» veröffentlicht – auf der Website der Klimabewegung Glarus unter «News». Am 23. Oktober 2020 wurde der Verein KlimaGlarus.ch gegründet. Der Verein ist aus der Klimastreikbewegung hervorgegangen. Er setzt sich für die rasche und wirksame Vermeidung von Treibhausgasemissionen, für den Einsatz umweltfreundlicher Energien und ganz allgemein für die Nachhaltigkeit im Kanton Glarus ein. Ziel ist, dass der Kanton Glarus der erste klimaneutrale Kanton der Schweiz wird und Vorbild für andere Regionen sein kann. Der Verein ist gemeinnützig und der Mitgliederbeitrag steuerbefreit.

pd.

Back To Top