News

So sehen die QR-Quadrate auf den Rechnungen aus. (zvg)

Wie überall, schreitet die Entwicklung der Technologie voran. So auch einfache Tätigkeiten wie Rechungen bezahlen. Vielfach ist man sich dem wohl gar nicht bewusst.

QR-Rechnung: ein effizientes Quadrat 

Wer kennt es nicht? Rechnungen flattern ins Haus und werden heut meist per E-Banking beglichen. Es mussten aber Konto- oder Referenznummern eingetippt werden. Seit Juli 2020 kann man die Aufträge noch viel einfacher abwickeln als bisher.

Auf QR-Rechnungen sieht man ein Quadrat. In diesem sind sämtliche Zahlungsinformationen eines Einzahlungsscheines gespeichert.

Handy-App, E-Banking, Schalter 

Diese Daten können nun im E-Banking, im Handy-App oder an Post- und Bankschaltern gescannt werden. So werden alle Daten automatisch korrekt übertragen und können als Zahlung ausgelöst werden. So können Fehler vermieden, Zeit gespart und Effizienz gesteigert werden.

Auf der Banking-App können QR-Rechnungen mit der QR-Reader-Funktion eingescannt werden. Gleich funktioniert das übers E-Banking, welches ebenfalls über diese Funktion verfügt. Die QR-Quadrate werden über die Kamera eingescannt und die Zahlungsdaten übernommen. Man kann aber auch nach wie vor in die Post- oder Bankfiliale gehen und die Zahlung dort in Auftrag geben.

Fabio Lutz

Back To Top