News

Ein «Schoggi-Herz» für die Pflegenden des Kantonsspitals Glarus. (Foto: zvg)

Das Kantonsspital Glarus, das Spital Linth in Uznach und die Spitäler in der ganzen Schweiz leisten Aussergewöhnliches. Ihre Mitarbeiterinnen und Mit­arbeiter versorgen die Menschen trotz der Coronavirus-Krise gut. Die ­Schweizer Schokoladehersteller – unter ihnen auch Läderach – sagten Danke und ver­teilten schweizweit Schokolade an die Spitäler.

«Das Wenige, das wir in dieser ­Situation tun können, möchten wir tun», sagt Babette Sigg, Präsidentin der Schweizerischen Stiftung der ­Kakao- und Schokoladewirtschaft. «Deshalb haben unsere Stiftung und Schweizer Schokoladehersteller vor den Ostertagen viel Schweizer Schokolade für das Spitalpersonal ­gespendet.» Total kamen 11 Tonnen Schokolade zusammen. Die Trans­porteure waren in der Romandie, im Tessin und in der Deutschschweiz ­unterwegs und belieferten 88 Spitäler mit insgesamt 120000 Angestellten.

Wirkungsvoller Energielieferant
Bei den Spitälern ist diese süsse ­Energiezufuhr willkommen. Für ­einen «Energieschub» greifen zwar viele nach Traubenzucker. «Die Energie, die wir unserem Körper aber damit zuführen, verpufft in der Regel nach nur 15 Sekunden», sagt Neurobiologe Prof. Dr. Martin Korte. «Schokolade gibt ihre Energie deutlich langsamer an den Körper ab und kann unser Gehirn auf längere Zeit mit der benötigten Glucose versorgen. Im Gepäck erfahrener Bergsteiger findet man zum Beispiel selten Traubenzucker, viel häufiger dafür Schokolade. Und was das Spitalpersonal zurzeit leisten muss, ist sicher mit der Leistung von Hochleistungssportlern vergleichbar.

Merci – Danke – Grazie
Die Schweizerische Stiftung der ­Kakao- und Schokoladewirtschaft, der Verband Chocosuisse und Schweizer Schokoladehersteller sagen Danke. «Für die Schweizer Schokolade­industrie ist es selbstverständlich, dass sie sich in dieser schwierigen Zeit solidarisch zeigt», sagt Urs Furrer, Direktor von Chocosuisse. «Im ­Namen der Schweizer Schokolade ­bedanken wir uns ganz herzlich beim Spitalpersonal und wünschen allen viel Kraft und gute Gesundheit.» pd.

Back To Top