News

Initiant Peter Villiger, Aktuarin Heike Wiegand mit Sänger Salvo. (Foto: pd.)

Am 10. November lancierte der "Verein Weltweite Versöhnung" im Dukes Sihlbrugg sein erstes Projekt. Höhepunkt des Abends war die Première des Songs "leben und leben lassen" durch den Schweizer Sänger und Musikproduzenten Salvatore "Salvo" Ingrassia.

Mit diesem Urknall der weltweiten Versöhnung will der Verein sein Motto "leben und leben lassen" aus der Schweiz in die ganze Welt senden. In seiner Willkommensrede betonte Vereinspräsident Andy Villiger: "Wir wollen ein friedliches, emotionales Zeichen setzen, das alle Menschen auf die Grundwerte des Zusammenlebens erinnert. Ja, debat- tieren, streiten und sogar hassen gehören zum Menschsein, aber nur die Versöhnung ebnet den Weg in eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Kinder."

Auf Wunsch des bunt gemischten begeisterten Publikums aus Pressevertretern, Freun- den, Bekannten und Unterstützern des Vereins wurde der Song mehrfach vorgetra- gen. Sogar eine englische Version ist bereit, die Welt zu erobern. Die Orginalversion in deutsch kann auf youtube angehört werden, erreichbar über die Homepage des Ver- eins.

Zwei weitere Künstler, die ebenfalls Vereinsmitglied sind, haben zum Erfolg beigetragen. Andy Ineichen kreierte das tolle Versöhnungs-Logo mit den tanzenden, händehalten- den Menschen. Christian Obrecht, der auch Gölä auf Konzerten mit seiner Gitarre beglei- tete, arbeitete mit Salvo an der Melodie. Der Songtext wurde von allen Vereinsmitglie- dern zusammen entworfen.

Auf der Homepage des Vereins können Interessierte den Song anhören, Informationen zu weiteren Events erfahren und sogar verschiedene Gadgets mit dem Versöhnungs-Lo- go bestellen. - www.leben2lassen.ch


pd.

Back To Top