News

Sales Tschudi, Nationalturnen/Schwingen, 12 Jahre
«Schon früh hatte ich grosse Freude am Turnen und allgemein an Bewegung. Mit sechs Jahren durfte ich ins Nationalturnen in Netstal. Das war ein Glück für mich. Da konnte ich mich ausleben und hatte gute Trainer, die mich gefördert haben und das immer noch tun. Später kam dann das Jungschwingertraining in Glarus dazu.»

Bisherige Erfolge/Highlights:
1. Platz Schweizermeisterschaft Nationalturnen 2018
3. Platz Eidgenössisches Turnfest im Nationalturnen
3. Platz Glarnernachwuchssportler 2018
3. Platz Glarnernachwuchssportler 2019/20
1. Platz Glarner Bubenschwingfest 2020
1. Platz Glarner Kantonal Nachwuchsschwingfest 2021
1. Platz Schweizermeisterschaft im Nationalturnen 2021

«Der Schweizermeistertitel in diesem Jahr war für mich der absolute Höhepunkt bisher. Es war ein starkes Teilnehmerfeld in meiner Kategorie und ich konnte einen perfekten Tag abliefern. Es war ein Traum von mir, neben Andi Imhof als Sieger posieren zu dürfen.»

Was macht deinen Sport so faszinierend?
«Nationalturnen ist faszinierend für mich, weil es eine sehr polysportive Sportart ist und viel Kraft, aber auch viel Geist erfordert. Man kämpft und turnt zugleich in einer Sportart. Mir gefallen die Disziplinen der Vornoten im Wettkampf wie Steinheben, Steinstossen, Hochweitsprung, Schnelllauf und eine Freiübung (Bodenturnen) aus 5 Turnelementen. Auch Sägemehl-Ringen gehört dazu und bei den älteren Turnern auch das Schwingen. Die Herausforderung ist es, wirklich bei allen Disziplinen gut zu sein.»

«Schwingen gefällt mir, weil man mit verschiedenen Schwungtechniken kämpft und herausfinden muss, wo man seine Stärken hat und wie man den Gegner am besten bezwingt. Das braucht gute Kopfarbeit. An den Schwingfesten trifft man immer wieder auf die gleichen Gegner, mit welchen man sich misst. Die Stimmung an den Nationalturn- und Schwingfester ist unbeschreiblich schön. Ich erlebe da sehr viel Lustiges und Unvergessliches mit meinen Kollegen.»

Wo siehst du dich in 10 Jahren?
«Mein Wunsch ist es Sportlehrer zu werden, deshalb besuche ich seit dem Sommer die Kanti in Glarus. Mein grösster Traum ist, im Jahr 2025 am ESAF in Mollis teilzunehmen obwohl ich dann eigentlich noch zu jung bin. Aber ich möchte in 10 Jahren ein guter Kranzschwinger sein und einmal  Schwingerkönig zu werden, davon träumt wohl jeder Jungschwinger. Mein nächstes Ziel ist das ENST 2024 in Sion(Eidgenössischer Nachwuchsschwingertag), Nationalturntechnisch ist mein Traum weiterhin erfolgreich an Nationaturnfesten zu sein und wieder einmal Schweizermeister zu werden. Über jeden Zweig, der im Nationalturnen und Schwingen dazu kommt, freue ich mich schon jetzt sehr.»

Fabio Lutz

Back To Top