News

Für die Damen der Hurricanes Glarnerland Weesen ist der Saisonstart geglückt. (Foto: Florian Weber)

Die Damen der Hurricanes Glarnerland Weesen starteten am letzten Sonntag, 19. September, in die neue Saison. Nachdem die letzte Saison aufgrund der Pandemie frühzeitig beendet wurde, war die Vorfreude auf den Ernstkampf gross. Die Tatsache, dass die Spiele in Schwanden vor Heimpublikum stattfinden, bestärkte die Vorfreude.

Im ersten Spiel trafen die Damen auf Disentis. Die «Hurris» fanden  gut ins Spiel und konnten zu Beginn viel Druck ausüben.

Es entstand ein spannendes Spiel mit vielen Ballbesitzwechseln. Dank guten Leistungen von Verteidigung und Torhüterinnen endete die erste Hälfte torlos. Dies änderte sich nach der Pause, die Hurricanes gingen in Führung. Doch auch Disentis blieb hartnäckig und erzielte kurz darauf den Ausgleich. Wenig später gingen die Gäste in Führung und konnten diese gar noch ausbauen. Zum Schlusspfiff stand es 3:1 für Disentis. Trotz der Niederlage war man bei den «Hurris» zufrieden. Die Damen der Hurricanes haben gut gespielt und sich gegenseitig unterstützt. Das Spiel zeigte, dass die Trainings sich ausbezahlt haben und die getroffenen Vorbereitungen stimmen.

Nach einer Pause stand das zweite Spiel auf dem Programm. Die Gegnerinnen des nächsten Spiels kamen aus Heiden. Zu Beginn dominierten die Hurricanes das Spiel und hatten viel Ballbesitz. Daraus resultierte bald die Führung der Gastgeberinnen. Zur Pause stand es 2:1 für die «Hurris». Nach kurzer Teambesprechung startete die zweite Hälfte, in welcher der Vorsprung ausgebaut wurde. Wie schon in der ersten Hälfte konnte der Ball innerhalb des Teams der « Hurris» gut gehalten werden. Dementsprechend wurde das Spiel von den Wirbelwinden dominiert und klar mit 6:1 gewonnen.

Die beiden Spiele haben den Damen der Hurricanes Glarnerland Weesen viel Spass bereitet.   Die Freude über die 3 gewonnen Punkte war gross. Nach dem gelungenen Saisonauftakt geht es mit Trainingseinheiten weiter. Die nächsten Spiele stehen am 10. Oktober in Appenzell an. Allerdings wird es bis dahin möglicherweise neue Weisungen bezüglich Corona geben. Die Damen hoffen, dass der Saisonauftakt in diesem Jahr nicht wieder mit dem ersten Spieltag endet.

Lea Schrepfer

Back To Top