News

Bike-Erlebnis Glarnerland (von links): Paul Senn, Theres Menzi, Patrick Küng und Franz Mächler. (Foto: FJ)

Er ist gerade zum zweiten Mal Vater geworden: Patrick Küng, Abfahrtsweltmeister 2015, und begeisterter Mountainbiker. Nicole und Hansjörg Weber von Ciclosport und Bike-Keller hatten ihn für eine Testfahrt zum Tannenberg gewinnen können.

Wer heute in ein Bike investiert, möchte das richtige finden. So wie das Paar aus Matt, welches mit E-Mountainbikes seinen Tourenradius erweitert. Mit Strom erreichen sie höher gelegene Alpen, von wo aus sie zu Fuss den Berg erobern und zum Schluss mit dem Bike auch wieder ins Tal fahren, statt mühselig hinabsteigen zu müssen. Andere – etwa das Paar aus Engi – fahren über Sool und Mitlödi bis nach Betschwanden und wieder nach Hause, es ist ihre Lieblingstour. Beide schauen bei Bike Keller in Schwanden vorbei und testen neue Tretmaschinen. Um zehn Uhr ist auch eine Gruppe zum Tannenberg aufgebrochen – alle auf neuen Testbikes. «Es geht darum, Vertrauen ins Produkt zu gewinnen», sagt Hansjörg Weber. Als die Gruppe zurückkommt, ist ein Strahlen auf allen Gesichtern und eine Teilnehmerin sagt zu Nicole Weber: «Kannst du mir dieses Bike reservieren, bitte!» Auf der Fahrt, so Patrick Küng, habe das Material gepasst. «Man kann ja auch mit einem E-Mountainbike langsam fahren, so dass alle miteinander in der Gruppe unterwegs sein können. So konnten wir über Gott und die Welt diskutieren.» Der zum zweiten Mal frisch gebackene Vater hat jetzt ein anderes Leben, aber «Ich bin immer noch stark mit dem Sport verbunden.» Mit Hinblick auf die Bike-Motion, die gerade im Landrat ist, sagt er: «Es gibt im Glarnerland genügend Platz für grossartige Bike-Touren. Und wenn wir uns gegenseitig respektieren, kommen wir auch aneinander vorbei. Was ich aber besonders schätze an den vergangenen Monaten: Alle bewegen sich, das ist positiv – auch für die Gesundheit.»

FJ

Back To Top