News

Am Samstag, 12. Juni, und Sonntag, 13. Juni, öffnen die UNESCO-Welterbestätten in der Schweiz ihre Türen. Im Glarnerland können Besucher den Hörspielweg von Elm nach Schwanden mit Wettbewerb und GeoGuide-Auskünften vor Ort erkunden. 

Am Samstag, 12. Juni, und Sonntag, 13. Juni, öffnen die UNESCO-Welterbestätten in der Schweiz ihre Türen. Im Glarnerland können Besucher den Hörspielweg von Elm nach Schwanden mit Wettbewerb und GeoGuide-Auskünften vor Ort erkunden. 

Die Wanderung auf dem neuen Hörspielweg von Elm nach Schwanden mit QR-Code startet an beiden Tagen beim Dorfplatz Elm (jeweils von 9 bis 14 Uhr) bei der neuen Gäste-Info, wo die Wegbeschreibung und das Wettbewerbsformular erhältlich sind. Hier kann die erste Hörspielepisode via QR-Code mit dem Handy gehört werden. Danach geht es auf der Route des Suworow-Wegs Richtung Schwanden, die Strecke ist auch mit dem Velo befahrbar. An weiteren vier Posten können die Episoden gehört und Wettbewerbsfragen beantwortet werden. An drei dieser Posten stehen GeoGuides Sardona für Auskünfte und eine Überraschung bereit. Es gibt Preise zu gewinnen und am Schluss des Weges eine Erfrischung. Die spannende Forschungsgeschichte verbindet Wandern in schöner Umgebung mit Unterhaltung und bietet Hörspielgenuss in Glarner Dialekt. 

Reisen oder gute Stube
Neu kommen UNESCO-Welterbestätten zum ersten Mal digital zu den Menschen nach Hause. Damit können viele Aktivitäten rund um die bedeutendsten Natur- und Kulturschätze der Schweiz, trotz Corona-Situation, von allen erlebt werden. Zum unterhaltsamen virtuellen Erlebnis gehören digitale Führungen, Interviews oder Livestreams. Ausserdem werden online Fragen beantwortet.

Doch warum nicht zum Welterbe reisen? Ob Albula-Linie der RhB oder die Altstadt von Bern, ob Aletschregion oder Bellinzona – die Schweiz verfügt über zwölf Stätten auf der Liste der UNESCO. Dieses Jahr findet der Hauptanlass im Welterbe «Drei Burgen von Bellinzona» statt. Dazu gehören der Samstagsmarkt, diverse Führungen oder offene Türen im Schloss Montebello. Auch andernorts ist was los: Das Welterbe «Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch» bietet etwa kostenlos eine geführte Wanderung an, im «Stiftsbezirk St. Gallen» gibts Rätselspass für Familien, im Welterbe «Rhätische Bahn Albula/Bernina» ein Theater auf Rädern. Alle Informationen: www.welterbetage.ch

pd.

Back To Top