News

Am Dienstag, 31. Juli, zirka 15.45 Uhr ereignete sich im Berggebiet Aeugsten ein kleiner Flurbrand. Eine unbekannte Person hatte mutmasslich um die Mittagszeit im Wald ein Grillfeuer unter einer Baumgruppe entfacht.

Die Abteilung Wald und Naturgefahren beurteilt die aktuelle Waldbrandgefahr als gross. Das Feuern im Wald und in Waldesnähe ist ab sofort verboten.

Die langanhaltende Trockenperiode bereitet auch der Wasserversorgung der Gemeinde Glarus Süd Sorgen. Deshalb werden in nächster Zeit diverse Laufbrunnen abgestellt, um die Wasserreserven nicht zu gefährden. Die Versorgung der Haushalte und Betriebe mit Wasser ist jedoch weiterhin gewährleistet.

Am Donnerstag, 26. Juli, um zirka 07.00 Uhr ereignete sich in Glarus, Gerichtshausstrasse/Untere Pressistrasse, ein Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einer Fussgängerin.

Am Mittwoch, 25.07.2018, 09.30 Uhr, ereignete sich im beim Fänenwald in Niederurnen ein Brandfall.

Die Abteilung Wald und Naturgefahren beurteilt die aktuelle Waldbrandgefahr als erheblich. Das seit Wochen niederschlagsarme Sommerwetter hat die Waldbrandgefahr ansteigen lassen.

«Wenn etwas wert ist, getan zu werden, dann ist es auch wert, gut getan zu werden!» Mit diesem Zitat der Königinmutter Mary († 1953) beendete Fritz Noser, Verwaltungsrat der Alters- und Pflegeheime Glarus Nord (APGN) seine Ausführungen zum Spatenstich des Ersatzneubaus «Haus Rauti».

Die Gemeinde Glarus Nord schränkt infolge Wasserknappheit im Tal den Betrieb von rund einem Drittel ihrer Brunnen ein.

An der 50. Austragung des Klöntaler Bergschwingets holte sich Roger Rychen ein weiteres Mal den verdienten Sieg.

Die ehrgeizige Michelle Bollmann aus Schwändi wollte es nach ihrer erstmaligen Teilnahme am Ironman Hawaii 2016 nochmals wissen und trainierte seitdem weiter diszipliniert und ununterbrochen für ihr angestrebtes Ziel: Hawaii 2018! Denn nur die ersten beiden Kategoriensieger qualifizieren sich dafür.

Im Jahr 2005 hat Ernst Fausch von Köbi Meile die Sattlerei und den Glockenhandel an der Landstrasse in Netstal übernommen.

An der Kantonsschule Glarus werden in der Fachmittelschule (FMS) Jugendliche auf die Höhere Fachschule und auf das Studium an der Fachhochschule vorbereitet. 19 Absolvierende feierten am Donnerstag, 21. Juni, ihren erfolgreichen Abschluss.

Warum verliert die Lärche – als einziger Nadelbaum – ihre Nadeln? Was macht die Vogelbeere unersetzlich? Wie alt kann eine Arve werden? Wie schützt die Buche ihre Jungpflanzen? Und warum ist die Rottanne eine Verliererin, wenn sich das Klima erwärmt? Das und viel mehr erfährt man neu auf dem Waldlehrpfad Matt-Weissenberge, der am Donnerstag, 21. Juni, eröffnet wurde.

Jetzt ist es klar: Das «Schützenhaus» in Glarus wird auch in Zukunft ein Speiserestaurant bleiben und am Mittwoch, 8. August, wieder eröffnet. Der FRIDOLIN war bei der Schlüsselübergabe der Pächter dabei und fragte sie nach ihren Zielen.

Wer im Soldenhoffsaal in Glarus war konnte es erleben: Hochbegabte Schülerinnen und Schüler der Glarner Musikschule verzauberten und begeisterten Juroren und Publikum mit ihren Wettbewerbsprogrammen.

Im vergangenen April wurde an einem Bevölkerungsanlass das Konzept «Netzwerk Palliative Care im Kanton Glarus» vorgestellt, in welchem u.a. die Gründung eines Forums empfohlen wird. Orsolya Ebert, Hauptabteilungsleiterin Gesundheit, überreichte damals im Namen des Regierungsrates ein Paar kleine Schuhe, als Symbol für den bevorstehenden Weg. Kürzlich fand nun die Gründungssitzung des Forums Palliative Care Glarnerland statt.

Am Samstag, 9. Juni, begrüsste Fritz Marti-Egli, Präsident der Luftseilbahn Kies-Mettmen AG, im Berghotel Mettmen 104 Aktionäre, die 55,4 Prozent des Aktienkapitals vertraten. Hoch über dem Alltag erfuhren sie die frohe Botschaft des Wachstums und genossen darauf das Mittagessen.

Bereits am Freitag in einer Woche entscheidet die Gemeindeversammlung von Glarus Nord über den Verkauf von Landparzellen an Heli-Linth, rega, kopter und ecoflight. Am Samstag informierten die Akteure am Flugplatz die Bevölkerung über ihre Pläne. Vor allem die Molliser kamen in Scharen und konnten ihre Fragen direkt an die Verantwortlichen stellen.

Am Sonntag, 3. Juni, um 15.10 Uhr kam es auf der Autobahn A3 in Mollis, Fahrtrichtung Zürich, zu einem Verkehrsunfall mit Sachschadenfolge.

«Traditionen soll man pflegen», daher traten bio volley näfels und der MTV Mollis wieder mit einer gemeinsamen Mannschaft an der diesjährigen Turnverein-Schweizer-Meisterschaft an. Reto Wunderle von bio volley näfels übernahm die Leitung des Trainingsbetriebes und bereitete uns gut auf das Turnier vor.

Am Freitag, 25. Mai, genehmigten die rund 200 anwesenden Stimmberechtigten von Glarus in der Mehrzweckhalle in Netstal die Rechnungen und den Verkauf von 7287 m2 Boden an die Firma Läderach (Schweiz) AG. Zeitintensiv waren die Wahlen, interessant die Anträge zuhanden der kommenden Versammlung.

Viel Zustimmung gab es von den 79 Stimmberechtigten anlässlich der 45. ordentlichen Generalversammlung vom Freitag, 25. Mai, zuhanden des Präsidenten der Genossenschaft lintharena sgu Adrian Hager und des Geschäftsleiters Oliver Galliker. Beide haben Mut und Standhaftigkeit gezeigt und die Fakten ungeschönt auf den Tisch gelegt.