News

Wie im Vorjahr reiste das Eliteteam des SRV Linth am Landsgemeinde-Wochenende auch heuer an den internationalen, zweitätigen Wettkampf nach Tenero. Mit Erfolg: Gian-Andrin Tannò gewann gleich zwei Silbermedaillen.

Nach dem Trainingslager während den Frühlingsferien in Spanien war es für das Eliteteam der erste Freiluft-Wettkampf im 50 m Becken. Leider war das Wetter im Tessin nicht optimal. Am Samstag war es kühl und regnerisch, am Sonntag wurde es erst gegen Wettkampfende warm. Erfolgreichster Schwimmer war Gian-Andrin Tannò. Er gewann über 100 und 400 m Freistil zwei Silber-Medaillen. Im 400 m Freistil-Rennen unterbot er seine Bestzeit derart, dass er bis 50 m vor dem Zielanschlag knapp führte, dann aber auf der letzten Bahn von Dario Wickihalter um knapp drei Sekunden distanziert wurde. Beide schwammen jedoch so schnell, dass der drittplatzierte erst zehn Sekunden nach Tannò anschlug. Sein jüngerer Bruder, Fabio, schwamm in allen Rennen Bestzeit und klassierte sich über 100 m Brust als Vierter seiner Kategorie.

Silvan Schmidli klassierte sich in neuer Bestzeit über 200 m Rücken als Siebter bei den 17-jährigen und älteren Schwimmern. Ramon Rhyner schwamm über 200 und 400 m Freistil, 100 m Rücken und 100 m Delphin neue Bestzeiten. Die grösste Steigerung erreichte er über 100 m Rücken. Auch Ekrem Serter steigerte seine Bestzeit im 100 m Rücken-Rennen deutlich. In den anderen Rennen kam er nahe an seine Bestleistungen heran. Dorian Ramadani unterbot über 100 m Freistil und 100 m Delphin seine Bestmarken. Ramon Sievi schwamm im 100 m Freistilrennen neue Bestzeit und knackte die eine Minute Grenze mit 59.99 Sek. hauchdünn. Über 200 m Brust erreichte er ebenfalls eine neue Bestzeit.

Bestzeiten bei den Mädchen

Bei den Mädchen schwammen Miranda Kistler und Joëlle über 400 m Freistil und 100m Delfin neue Bestzeiten. Insbesondere die Steigerung im Delphin-Rennen ist beachtlich. Miranda Kistler qualifizierte sich mit ihrer hervorragenden Zeit für die offenen Schweizer Meisterschaften. Die Formkurven von Nicole Müller und Aida Paratusic zeigen deutlich nach oben. Sie erreichten in allen Einzelrennen deutlich neue Bestzeiten. Anja Huber schwamm in allen Rennen sehr konstant und nahe an ihre Bestzeiten heran. Auch Livia Wespe erzielte über 100 und 400 m Freistil neue Bestzeiten.

Für die offenen Schweizermeisterschaften vom 30. Juni bis 2. Juli in Romanshorn haben sich bereits sechs Schwimmer qualifiziert, nämlich Joëlle Bienvenue, Miranda Kistler, Silvan Schmidli, Ekrem Serter, Ramon Sievi und Gian-Andrin Tannò. eing