Bau des neuen Ofens

 

IN DER AKTUELLEN FRIDOLIN AUSGABE

Nr. 22   Donnerstag 28. Mai 2020

01 Jimmy Cliff

Glarnerland:

Dach aufmachen

 
02 Landrat 2019

Teilentlassung im Spitalbataillon 75:

Der Einsatz neigt sich dem Ende zu

 
03 Roger Rychen

Abteilung Umweltschutz und Energie:

Glarner Energiefonds wurde 2019 intensiv genutzt

 


zur ansicht home

Die Baumeisterarbeiten am Fundament und am Nebengebäude (rechts im Hintergrund) sind fertig. Die Bauteile des Ofens (vorne und Mitte) werden mit Spezialkran auf das Fundament gehievt.

Die Kalkfabrik Netstal AG baut aus Gründen der Versorgungssicherheit einen neuen Ofen. Der alte Ofen wurde vor sechs Jahren stillgelegt. Die Baumeisterarbeiten am Fundament und am Nebengebäude konnten Ende Dezember 2019 abgeschlossen werden. Im Moment läuft die Vormontage der vorgefertigten Ofenbestandteile. Mit der Inbetriebnahme des neuen KFN-Ofens rechnet man im Oktober 2020.

Die Kalkfabrik Netstal AG baut aus Gründen der Versorgungssicherheit einen neuen Ofen. Der alte Ofen wurde vor sechs Jahren stillgelegt. Die Baumeisterarbeiten am Fundament und am Nebengebäude konnten Ende Dezember 2019 abgeschlossen werden. Im Moment läuft die Vormontage der vorgefertigten Ofenbestandteile. Mit der Inbetriebnahme des neuen KFN-Ofens rechnet man im Oktober 2020.

Aus Gründen der Versorgungssicherheit baut die Kalkfabrik Netstal AG ­einen neuen Ofen. Der vor sechs ­Jahren stillgelegte alte Ofen hat ausgedient. Ein Augenschein am 2. Februar in Begleitung von Bau­leiter Peter Kirchner von der Firma Maerz Ofenbau AG bestätigte, dass die ­Arbeiten für den neuen Ofen auf Hochtouren laufen und man voll im Fahrplan ist. Die Baumeisterarbeiten am Fundament des Ofens und am ­Nebengebäude, in dem künftig die Elektroausrüstung und die Gebläse untergebracht werden, konnten bereits Ende Dezember 2019 abgeschlossen werden. Im Moment läuft die anspruchsvolle Montage des neuen Ofens. Dazu war ein spezieller Lastkran notwendig, der die vor­ge­fertigten, tonnenschweren Ofen­bestandteile an den richtigen Platz ­heben kann. Der Kran selbst hat eine Gesamthöhe von rund 70 Metern. Sein 40 Meter langer Ausleger kann Lasten von über 16 Tonnen heben.

Betriebsaufnahme im Oktober 2020
Momentan sind Fachkräfte der Firma Maerz Ofenbau AG daran, die einzelnen Bauteile für den neuen Ofen zur Endmontage bereitzustellen. Dabei werden rund 300 Tonnen Stahl für den Ofen und das Ofengebäude verbaut. Dazu kommen nochmals 340 Tonnen Material für die feuerfeste ­Innenauskleidung des Ofens. Nach zehnmonatiger Bauzeit soll der neue Ofen im Oktober 2020 in Betrieb genommen werden. Dann wird er seine Funktion als Ersatzofen übernehmen.

Hans Speck

 

Back To Top