News

Zahlreiche Jungtiere der Rassen Brown Swiss und Original Braunvieh machten sich am Morgen des 8. Oktober in Elm auf zum Parkplatz der Sportbahnen. Traditionell findet dort alljährlich am Dienstag vor dem Kaltbrunner Markt der «Elmer-Märt», die Jungviehschau des Viehzuchtvereins Elm statt. Er feierte übrigens im Frühling sein 125-jähriges Bestehen.

Die 116 Tiere aus 16 Betrieben wurden vom Experten Marco Wildhaber, Flumserberg, eingehend gemustert und rangiert. Bei seinen Ausführungen liess er verlauten, es handle sich um gut gesömmerte und hochstehende Rinder, darunter seien auch für den Handel interessante, gut verkaufbare Tiere. Nach Rangierung an der Latte sowie Vorführungen der oberen Abteilungen im Ring folgten auch an der überschaubaren, aber stets gut besuchten Elmer Viehschau die Miss-Wahlen als Höhepunkt für alle Züchter/-innen. «Alino»-Tochter «Arielle» von Urs Elmer-Müller, Fleischgasse, wurde zur «Miss Elm 2019» gekürt vor «Bruna» (Vater «Biver») aus dem Stall von Beat Elmer, Egg und «Lennox MyWay» von Bernhard Strobel. Die «Valerius»-Tochter «Amanda» von Matthias Marti, Warth, Sool, nahm den Titel «Miss OB Elm 2019» nach Hause, vor «Alin» («Rino») ebenfalls von Matthias Marti und «Rita» («Orelio») von Rudolf Elmer-Gantenbein, Obmoos.

Barbara Bäuerle