News

Nach 70-jährigem Dornröschenschlaf rollt sie wieder auf den Glarner Strassen. Die als Post- und Omnibus eingesetzte Kutsche wurde im Jahr 1992 von Fuhrhalter Pius Holdener im privaten Kutschenmuseum in Amriswil entdeckt. Sie galt als unverkäuflich.

Nach einem weiteren Besuch mit Jakob Baumgartner (1917), Fuhrhalter aus Glarus, kam die Geschichte zutage. 1890 wurde die Kutsche von Fuhrhalter Elber aus Glarus an ein Hotel in Interlaken verkauft. Kurz darauf übernahm der in Bilten und in Tann-Rüti aufgewachsene Jakob Baumgartner, Grossvater des heute 91-jährigen Jakob Baumgartner, die Fuhrhalterei Elber. Fortan wurde die Kutsche für Hotelfahrten und als Beipostwagen ins Klöntal und über den Kerenzerberg eingesetzt. Das 9-plätzige Gefährt mit einem hohen Eigengewicht wurde damals 4-spännig gefahren, was nicht rentabel war, weshalb Jakob Baumgartner den schweren Omnibus bei Wagenbauer Jakober (später Ski Jakober) gegen einen Landauer tauschte. Dieser wiederum wurde von Baumgartner zusammen mit Sattler Hiltbrunner restauriert. Der Wagenkasten wurde grün lackiert. Derweil wurde das Gefährt von Lohnkutscher und Gastwirt Kaspar Tschudi vom Linthhof in Schwanden übernommen. Bei Stosszeiten wurde es als Beipostwagen von Schwanden nach Elm genutzt. Nach der Eröffnung des Sernftalbahn hatte die Kutsche ausgedient. Jedoch führte Tschudi damit seine Gäste während vieler Jahre zum Bad Stachelberg in Linthal und auf den Klausenpass, bis die Kutsche der Motorisierung ganz weichen musste. Ende der Fünfzigerjahre wurde sie von Privatsammler Robert Sallmann, Amriswil, für 70 Franken und 2 Flaschen Wein gekauft. 20 Jahre später wechselte die Kutsche nochmals den Besitzer. Sie ging in die Sammlung von Alexander Haldimann über. Nach Haldimanns Tod im Jahr 2017 konnte sich Pius Holdener seinen langersehnten Wunsch erfüllen und den Erben die Kutsche abkaufen. Nun möchte er das nostalgische Gefährt nach dessen Odyssee auf die Glarner Strassen zurückbringen.

Konkret bietet Kutschen-Holdener für Feierlichkeiten und Feste Fahrten von Schwanden nach Elm und zurück an. Die ersten Fahrten finden am Samstag, 12., und Sonntag, 13. Oktober 2019 statt (Verschiebedatum bei schlechtem Wetter: 19. und 20. Oktober). Programm: Abfahrt Schwanden 09.30 Uhr, Apéro-Halt in Engi, Mittagessen im Restaurant Sternen in Elm und Kaffeepause auf dem Rückweg. Anmeldungen unter Telefon 055 2832244 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.