Militärischen Gäste der Panzerschule 21 in Glarus feierlich empfangen

 

IN DER AKTUELLEN FRIDOLIN AUSGABE

Nr. 39   Donnerstag, 24. September 2020

01 Jimmy Cliff

Weinbau im Glarnerland:

Der Süden kommt zu uns

 
02 Landrat 2019

Landratssitzung vom 23. September 2020:

Machtvoll demütig

 
03 Roger Rychen

30 Jahre Vivian/30 Jahre Bergwaldprojekt Haslen:

Die Lehren des Waldes

 


zur ansicht home

Aktuelle Stellen-Angebote

SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
SIE SUCHEN EINE STELLE?
Wöchentliche Aktualisierung der Fridolin-Online-Stellen!
Slider
Motiviert und begeistert: Die Offiziere und Unteroffiziere der Panzerschule 21 unter dem Kommando von Oberst i Gst Reto Albert und seinem Stellvertreter Major Philipp Schoch. (Foto: zim)

Am Donnerstag, 11. September, wurden die Militärischen Gäste der Panzerschule 21 auf dem Zaunplatz in Glarus feierlich empfangen. Die Offiziere und Unteroffiziere, welche mehrheitlich aus der Romandie und dem Kanton Bern stammen, wurden vom Gemeindepräsidenten Christian Marti persönlich willkommen geheissen. Dabei machte er auf die Geschichte und die kulturellen und touristischen Möglichkeiten aufmerksam.

Am Donnerstag, 11. September, wurden die Militärischen Gäste der Panzerschule 21 auf dem Zaunplatz in Glarus feierlich empfangen. Die Offiziere und Unteroffiziere, welche mehrheitlich aus der Romandie und dem Kanton Bern stammen, wurden vom Gemeindepräsidenten Christian Marti persönlich willkommen geheissen. Dabei machte er auf die Geschichte und die kulturellen und touristischen Möglichkeiten aufmerksam.

Für die anschliessende «Stadtführung» konnte einmal mehr Andrea R. Trümpy gewonnen werden. Sie verstand es dank ihrer ausgezeichneten Französischkenntnisse und ihrem Charme, die Truppe für ihr Glarus zu begeistern.

Beim anschliessenden, von der Glarner Offiziersgesellschaft offerierten Apéro im Zeughaus gab es Gelegenheit für eingehende Gespräche. So erklärte beispielsweise Hauptmann Nicolas Ruge aus Steffisburg BE, dass man hier sei, um die Bevölkerung und auch die im Glarnerland gelebte Demokratie zu schützen. Und von Fourier Brice Lüthi aus Morges VD war zu vernehmen, dass er zur Verpflegung der Truppe vorwiegend Produkte vom einheimischen Gewerbe beziehe. Dies sei so selbstverständlich, wie man Elmer Mineralwasser und am Feierabend ein «Adler-Bräu» geniesse. Der Grossteil der Truppe ist während der kommenden Wochen auf Wichlen in Elm stationiert. Eine Minderheit, die Infanteristen, dienen im «Choll-Loch», Gemeinde St.Gallenkappel. Wir wünschen allen einen unfallfreien Dienst und die herzliche Gastfreundschaft der ganzen Bevölkerung. zim

Back To Top