News

Die besten 35 Jungschützen und Jugendliche des Kantons massen sich am Samstag, 7. September, in der Schiessanlage auf der Matt in Schwanden über 300 m und machten den Glarner Einzelmeister 2019 unter sich aus. Es war von den Bedingungen her eine abwechslungsreiche Sache. Beim ersten Durchgang noch Weltuntergangsstimmung, hellte es auf die zweite Runde auf.

Fischli schon im ersten Durchgang mit Höchstmarke
Den Grundstein legte der spätere Sieger mit seinen 92 Zählern (10 Schüsse auf die Scheibe A10) bereits in der ersten Runde. Diese Marke blieb für alle anderen unerreicht und so lag Florian Fischli schon früh komfortabel in Führung. Am nächsten kamen ihm Benjamin Hämmerli (Bilten) und Tobias Elmer (Elm) mit je 90 Punkten. Nur 2 Zähler Rückstand, da war für diese beiden noch einiges drin, auch nach ganz vorne. Kira Hunold (Nieder-Oberurnen) und Andreas Fischli (Ennenda) mit je 89 sowie Bastian Hämmerli (Nieder-Oberurnen), Tom Steinmann (Bilten), Cindy Horner (Ennenda) und Yves Ricetti (FSV Nidfurn) mit je 88 Zählern durften noch mit einem Podestplatz liebäugeln. Insgesamt schafften 24 Teilnehmer 80 Punkte und mehr – eine sehr gute Quote!

Nachgelegt
Fischli wollte sich an diesem Tag keine Blösse geben. Er kam auch mit den helleren Bedingungen im zweiten Durchlauf am besten zurecht. Er doppelte mit dem gleichen Resultat nach (92 P.) und untermauerte seine Titelambitionen. Tatsächlich blieb dieses Resultat wiederum unangefochten und der Sieg Fischlis geriet somit nie in Gefahr. Zwar schossen mit Ruben Wolf (91 P., Nieder-Oberurnen), Benjamin und Bastian Hämmerli (ebenfalls Nieder-Oberurnen, je 90 P.) und Andrin Schmit von den FS Bilten noch vier weitere Schützen 90 und mehr Ringe. Doch die 92 von Fischli blieben zum zweiten Mal unerreicht. Glarner Meister Florian Fischli! Und dahinter? Benjamin Hämmerli, nach der ersten Runde mit 90 Punkten schon auf Silberkurs, legte nochmals 90 nach und blieb an zweiter Stelle hinter Fischli. Durch die sehr gute 2. Runde erklimmt Bastian Hämmerli noch das Podest und belegt Rang 3 (88 und 90 P.). Mit der «Ledermedaille» und somit dem 4. Platz begnügen muss sich die Glarner Meisterin von 2018, Kira Hunold (89 und 89 P.). Zwar punktgleich mit dem Dritten Bastian Hämmerli, doch mit einem Punkt weniger in der 2. Runde, welche bei Punktgleichheit als erstes zählt. Ruben Wolf kämpfte sich mit den sehr guten 91 Punkten im zweiten Durchgang noch auf Gesamtrang 5 vor. Die weiteren Plätze belegen Tobias Elmer (6., 90 und 86 P.), Andrin Schnyder (7., 87 und 87 P.), Tom Steinmann (8., 88 und 86 P.), sowie Michal Weber (86 und 87 P.) und Silas Hunold (86 und 86 P.) auf den Rängen 9 und 10. Die jüngste Teilnehmerin, Corinne Jöhl aus Bilten (Jahrgang 2009!) erreichte den 23. Rang mit guten 159 Punkten (76 und 83 P.).

«Es ist erfreulich zu sehen, wie diese jungen Schützinnen und Schützen eine Disziplin an den Tag legen, wie schnell und ruhig sie das Programm absolvieren. Auch die Teilnehmerzahl, die so hoch war wie seit Jahren nicht mehr, stimmt mich sehr zuversichtlich für die Zukunft», meinte ein zufriedener Nachwuchschef GLKSV, Martin Horner.

Remo Reithebuch

Alle Resultate unter: www.glksv.ch