News

Die U15-Mädchen von der FRIDOLIN VOLLEY SCHULE/biogas volley näfels qualifizierten sich am Sonntag, 17. Februar, für die nächste Runde der Schweizer Meisterschaften und stiessen damit unter die besten acht Teams der Schweiz vor. Ein ähnlicher Erfolg auf dem Grossfeld liegt schon Jahrzehnte in der Vereinsgeschichte zurück.

Verhaltener Start – erfolgreicher Abschluss
Zu Beginn traf man auf den Dritten des Vorjahres, den SC Gym Leonhard aus Basel. In einem guten Spiel unterlag Näfels leider. Doch die Reaktion erfolgte gegen den VBC Münsingen klar und deutlich und so konnte dieses Spiel gewonnen werden. Gegen den Vierten des Vorjahres Genève Relève ging es dann um Platz 2 oder 3 in der Gruppe. Eine klare Steigerung war ersichtlich. Näfels führte immer wieder, hatte aber in der Annahme immer wieder grössere Probleme. Knapp ging das Spiel verloren. Im Wissen, dass man gegen einen Dritten und Vierten des Vorjahres auf Augenhöhe spielen kann, ist dies als Erfolg zu werten. Die Entscheidung über das Weiterkommen musste nun der Kreuzvergleich gegen den VBC Chessaux (Vorjahr: Rang 5) zeigen. Im stärksten Spiel des Tages liessen die Näfelserinnen den welschen Mädchen keine Chance. Im Service und Angriff zeigte Näfels nun sein ganzes Können und war deshalb in der Annahme und der Verteidigung nicht so gefordert. Somit gelang die Qualifikation für die nächste Runde (Top 8) klar.

Top 8
Am Sonntag, 24. März, findet nun das nächste Turnier der Schweizer Meisterschaften statt. Gegen Lugano (Vorjahr: Rang 2), NUC (Vorjahr: 5. Rang) und Genève Relève geht es um den Einzug in den Final in Neuenburg. Stefan Bolli