News

Am Wochenende vom 27./28. Oktober kämpften die besten Juniorinnen und Junioren mit den Klassierungen R4 bis R9 um den Schweizermeistertitel 2018 im Junioren Interclub (JIC). Mit einer Topleistung spielten sich Roman Glarner aus Schwanden und die Brüder Philip und Nicholas Weber aus Bäch SZ in die Geschichtsbücher des TC Gaster.

Eindrücklich spielten sich die drei Jungs durch die Gruppen- und die K.-o.-phase der Junioren-Interclub- Saison 2018. In acht Runden verlor das Team nur ein Einzel im Viertelfinale gegen den TC Zürich. Am Samstagmorgen, 27. Oktober, machte sich die Mannschaft zusammen mit den Eltern, Teamcaptain Nick Stüssi und Coach Roy Sjögren auf in die Tennis ARENA Rümikon. Im Halbfinale stand mit dem TC Brugg ein ebenbürtiger Gegner gegenüber. Roman Glarner gewann als Nr. 1 gegen den gleichklassierten Frederik Tandeter nach über zwei Stunden mit 6:4, 3:6 und 6:2. Gleichzeitig gewann Philip Weber auf Platz 2 gegen den ebenfalls als R4 klassierten Duri Zimmermann mit 6:4 und 7:5.

Am nächsten Morgen stand eines der wichtigsten Spiele der Saison an. Der Finalgegner TC Marin war auf dem Papier schwächer klassiert, durfte aber nicht unterschätzt werden. Er hatte am Vortag die besser klassierten Spieler des TC Veveysan besiegt. Die Spieler und Coach Patrick Inguscio wussten, es braucht eine Topleistung. Philip Weber überrollte seinen Gegner und holte mit 6:0 und 6:0 den ersten Siegpunkt für den TC Gaster. Roman Glarner zeigte einen Mix aus offensivem und defensivem Grundlinienspiel, der seinen Gegner zermürbte. Im achten Game des zweiten Satzes schaffte er das entscheidende Break und siegte danach. Die Partie war jedoch enger, als es das deutliche Resultat von 6:1 und 6:3 vermuten lässt. Einmal mehr zeigten Roman Glarner und Philip Weber, weshalb sie zu den besten Nachwuchstalenten der Schweiz gehören. Als erste Spieler überhaupt in der Vereinsgeschichte des TC Gaster gewinnen Roman, Philip und Nicholas den SM-Titel im Junioren Interclub. Nick Stüssi