News

Die Bäckerei-Konditorei Gabriel aus Glarus erhält den Fokuspreis 2018 für ihr aussergewöhnliches Engagement, wie Cornelia Bruhin bei der Übergabe am Freitag, 21. September, in Schwanden erklärte.

Bruhin ist Vorstandsmitglied von Alzheimer Glarnerland und übergab den mit 2000 Franken dotierten Preis an Firmenchef Koni Gabriel. Gabriel betonte die Leistung seines Teams, das einem «mitten im Leben» an Demenz erkrankten Angestellten bis vor Kurzem einen angepassten Arbeitsplatz bot und ermutigte andere Glarner Unternehmer, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen.

Was junge Demenzbetroffene brauchen
Demenz wird meist mit Alter in Verbindung gebracht, doch auch Junge sind betroffen. Laut Cristina de Biasio, Pflege- und Demenzfachfrau aus St. Gallen, verliert ein kleiner Teil bereits im Alter ab etwa 50 kognitive Fähigkeiten. Für diese wenigen ist es eine Katastrophe. «Man steht in diesem Alter mitten im Leben, Beruf, Alltag, Freundeskreis und Familie, Hobbys.» Und alles bricht weg. Tempo und Leistung sind nicht zu halten, sagt De Biasio, am Arbeitsplatz und in der Familie fällt das sehr rasch auf. Eine rasche Diagnose ist wichtig, um die noch unheilbare Krankheit zu verlangsamen. De Biasio betonte vier Herausforderungen für Erkrankte und ihr Umfeld: Das Zusammenleben muss neu organisiert werden. Wenn die Fähigkeiten verloren gehen, stellen sich auch komplizierte finanzielle und rechtliche Fragen. Kinder sind emotional besonders betroffen. Die seltsame Krankheit von Vater oder Mutter erzeugt massive Angst, Trauer und auch Scham. Betroffene müssen sich in der Arbeitswelt völlig neu orientieren – oder scheiden aus. Unterstützungsangebote fehlen oft, doch Betroffene wollen in der Gesellschaft integriert und aktiv bleiben, brauchen ein Netzwerk. pd.

Informationen über Angebote unter: www.alz.ch/gl/