News

Die Planung und Umsetzung der neuen Gartenanlage dauerte etwas über zwei Jahre. Aus der einfachen Idee, eine «grüne Matte» durch eine nutzbare Anlage zu ersetzen, wurde ein Grossprojekt mit der Denkmalpflege. Damit die architektonischen Linien und der «ursprüngliche» Sonnenhof in Einklang gebracht werden konnten, waren einige Gespräche und Planungsanpassungen notwendig. Das «altehrwürdige» Pfrundhaus, heute Haus Wiggis, ist bekanntlich auf der nationalen Liste schützenswerter Gebäude.

Das Ergebnis begeistert Bewohnende und Gäste gleichermassen. «Endlich ein Garten, der zum Verweilen und Spazieren einlädt», so eine Bewohnerin. Die Verantwortlichen ergänzen gerne, dass mit der Neugestaltung auch neue Begegnungszonen und mit dem Brunnen ein grosser Anziehungspunkt geschaffen wurden.
Das Sommerfest erfüllte mit einem reichen Brunch und einem vielseitigen Mittagsbuffet die kulinarischen Wünsche der Gäste, und die tibetischen Mitarbeitenden ergänzten die klassischen Gerichte mit feinen
«Momos».

Einige Bewohner und Gäste versuchten sich auch im «Falten» dieses Nationalgerichtes.
Auch nach dem Sommerfest sind ­Gäste und Freunde herzlich willkommen, den neuen Garten zu nutzen und sich in der öffentlichen Cafeteria zu erfrischen.

pd.