News

Um 19.00 Uhr, wenn üblicherweise die Badi Wyden in Schwanden schliesst, konnte Uschi Bürge Ende Sommerferien am Freitagabend über hundert Zeltlerinnen und Zeltler begrüssen. Die meisten hatten bereits bei trockener Witterung am Nachmittag ihre mobile Unterkunft aufgebaut. Das Rahmenprogramm startete mit einem Märchen beim Kinderbecken mit Chantal, welche dann im Anschluss auch noch mit den Kleinsten eine Bastelarbeit erstellte. Wie bereits in den vorangegangenen Jahren war das Sprungtuch die Attraktion für die Kinder. Schön der Reihe nach, wurden sie durch kräftige Väter in die Höhe «geschleudert». Gleichzeitig wurde für die Erwachsenen Faszien-Yoga (Fayo) angeboten.

Hunderte Kerzen zum Schwimmen

Viele kleine Helfer unterstützten das Badi-Team beim Anzünden der Kerzen rund um das Becken. Mit einem Baden bei Kerzenlicht und wunderbaren Alphornklängen von Eckard wurde der Tag abgeschlossen. Schnell kehrte anschliessend im ganzen Areal Ruhe ein.
Pünktlich um 07.00 Uhr erklang wieder das Alphorn von Eckard und lud damit zum Morgen-Schwimmen ein, was bei einer Wassertemperatur von 24 Grad keine grosse Überwindung brauchte.
Das Kiosk-Team, unterstützt von Ursula und Fredi, hatte in der Zwischenzeit ein üppiges Frühstücksbuffet aufgebaut. Der Käse und das Joghurt wurden dazu von der Familie Arnold vom Urnerboden gesponsert.
Kurz vor der offiziellen Öffnungszeit dankte Uschi allen, welche zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen hatten, und den Zeltlern für ihr Kommen. Danach durften die Kinder noch ein kleines Geschenk der tbgs entgegennehmen. Die Teilnehmer waren sich einig: «Wir sind nächstes Jahr sicher wieder dabei!», und so freuen wir uns schon jetzt auf die nächste Zeltnacht in der Badi Wyden in Schwanden im 2019.

Uschi Bürge