Sattlerei und Glockenhandel schliesst die Türen

 

IN DER AKTUELLEN FRIDOLIN AUSGABE

Nr. 22   Donnerstag 28. Mai 2020

01 Jimmy Cliff

Glarnerland:

Dach aufmachen

 
02 Landrat 2019

Teilentlassung im Spitalbataillon 75:

Der Einsatz neigt sich dem Ende zu

 
03 Roger Rychen

Abteilung Umweltschutz und Energie:

Glarner Energiefonds wurde 2019 intensiv genutzt

 


zur ansicht home

Sattlerei und Glockenhandel schliesst die Türen

Im Jahr 2005 hat Ernst Fausch von Köbi Meile die Sattlerei und den Glockenhandel an der Landstrasse in Netstal übernommen.

Im Jahr 2005 hat Ernst Fausch von Köbi Meile die Sattlerei und den Glockenhandel an der Landstrasse in Netstal übernommen. Obwohl der Bedarf in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen habe, sei es dank Produkteerweiterung und hoher Präsenz möglich gewesen, die Existenz zu sichern, teilt er mit.Es habe sich jedoch gezeigt, dass bei den wenigen Grossaufträgen im Kanton der Solidaritätsgedanke überhaupt nicht gelte. So seien Aufträge entweder nicht angefragt oder direkt ausserkantonal vergeben worden. Dies habe die Geschäftstätigkeit in zunehmendem Masse schwierig gemacht. Fausch hat sich entschieden, den Standort Netstal aufzugeben, um am Standort Maienfeld eine Sattlerei unter seinem Namen zu führen. Die Entscheidung sei ihm schwergefallen, und er hoffe, dass er die Kundenbeziehungen in den Kanton Glarus weiter pflegen könne. pd.

Back To Top