News

An den U13-Schweizer-Meisterschafen in Düdingen verteidigten die Knaben von biogas volley näfels ihre Goldmedaille vom Vorjahr auf überragende Art und Weise. Die Mädchen landeten nach Vorjahresbronze dank ebenfalls ausgezeichneter Leistungen auf dem sehr guten 6. Rang. Die trainingsintensiven Investitionen von Näfels zahlen sich erneut aus.

Am ersten von zwei Spieltagen gewannen sowohl die Knaben von biogas volley näfels als auch die Mädchen alle Gruppenspiele. Die Knaben standen als Gruppensieger am nächsten Tag bereits sicher im Viertelfinale, während die Mädchen noch in den Achtelfinal mussten. Diesen gewannen sie jedoch problemlos und folgten den Knaben ins Viertelfinale.

Der Weg zum Meistertitel
Die Knaben trafen am Sonntagmorgen auf das Team aus Laufenburg-Kaisten, wo grosse Jungs mitspielten. Die Näfelser zeigten jedoch während zwei Sätzen ihr ganzes Können und behielten den Gegner mit kraftvollen und klugen Spielzügen stets in Schach. So ging der Sieg schnell an die Näfelser, welche ohne Satzverlust ins Halbfinale vorpreschten. Dort wartete der VBC Ferney-Prévessin. Die Näfelser schlossen nahtlos an ihre starke Leistung an und behielten auch in diesem Spiel die Oberhand. Das Verdikt mit 25:20 und 25:14 zeigt die Form von Näfels. Im Finale stand den Näfelsern mit Leonard Gym aus Basel ihr Angstgegner gegenüber. Im letzten Jahr konnten sie die Basler in drei hart umkämpften Sätzen im Halbfinal bezwingen. Mit diesem Wissen und der Sicherheit des eigenen Könnens aus den bisherigen Spielen ging Näfels voller Überzeugung in den Final. Wie im Vorjahr war auch in diesem Spiel jeder Punkt hart umkämpft, die Teams schenkten sich nichts. Nach einem starken ersten Satz und einem schwächeren zweiten von Näfels musste die Entscheidung im dritten herbeigeführt werden. Hier zeigte sich die enorme mentale Stärke der jungen Näfelser. Schnell waren sie 5:1 vorne und liessen sich diesen Vorsprung und den Schweizer-Meister-Titel nicht mehr nehmen.

Starke Leistung der Mädchen
Das junge Mädchen-Team von biogas volley näfels stand im Viertelfinale dem VBC Cheseaux gegenüber. Im ersten Satz war von Beginn weg jeder Punkt hart umstritten und der Punktestand lange ausgeglichen. Zum Ende hin nutzte der Gegner den körperlichen Vorteil jedoch geschickt aus und holte sich den ersten Satz. Der zweite Satz verlief gleich wie der erste und so musste sich Näfels am Ende geschlagen geben. Der VBC Cheseaux holte sich am Schluss die Bronzemedaille, weshalb die Leistung von Näfels in diesem Spiel, wo dem Bronzemedaillengewinner stets Paroli geboten werden konnte, sehr hoch anzurechnen ist. Nach zwei weiteren Spielen standen die Mädchen von biogas volley näfels am Schluss auf dem sehr guten 6. Rang von 24 Teams. Da das Team zum Teil aus Spielerinnen bestand, die erst kürz-lich mit Volleyballspielen begonnen haben, ist dieses Endresultat eine ausgezeichnete Leistung, und es darf gespannt in die Zukunft geblickt werden.

Verdienst aus zahlreichen Trainings
Der Erfolg des Näfelser Nachwuchses kommt nicht von ungefähr, sondern ist das Resultat aus sehr vielen Trainingsstunden. Die Knaben und Mädchen trainieren je drei- bis vier- mal pro Woche und können so schnell grosse technische und taktische Fortschritte machen. Die jüngsten Erfolge des Nachwuchses zeigen, dass sich die harte Arbeit sowohl der Kinder als auch der Trainer jedes Jahr aufs Neue lohnt und sich später auswirken wird. Simon Schneider