News

Die Truppenempfänge, organisiert von der Glarner Offiziersgesellschaft, haben seit Jahren Tradition. Dabei bietet man den im Kanton Glarus stationierten Truppen und Schulen einen freundlichen Empfang und Willkommensgruss.

Nebst dem Kommandanten und seinem Stab sowie den Kompaniekommandanten sind jeweils auch politische Vertreter des Kantons und der Gemeinden eingeladen. Mit diesen Events möchte man den Armeeangehörigen unseren Kanton und seine Eigenheiten näherbringen, aber auch allfällige Sorgen und Nöte unsere militärischen Gäste erfahren. Am letzten Montag versammelte sich das Kader des Panzerschule 21 unter dem Kommando von Bataillonskommandant Cap Bruce Mischler auf dem idyllischen Platz vor dem Zentnerhaus in Elm, wo es vom einheimischen Major und Kreiskommandanten Walter Rhyner herzlich begrüsst wurde. Grüsse der Glarner Regierung entrichtete Regierungsrat und Departementsvorsteher Dr. Andrea Bettiga. Dabei unterstrich der Magistrat das sprichwörtlich ausgezeichnete Verhältnis der Glarner Bevölkerung zur Armee. Sie sei schweizweit wohl einmalig. Die Stationierung von Truppen im Kanton Glarus sei auch wirtschaftlich gesehen sehr wichtig für unseren Kanton und die Bevölkerung. Er persönlich freue sich immer wieder, Armeeangehörige im Kanton begrüssen zu dürfen.

Der Bergsturz von Elm miterlebt
Eine Dorfführung mit Anni Brühwiler ist immer wieder ein Erlebnis. Diese Frau, ein Elmer Urgestein, begeistert immer wieder mit ihrem unerschöpflichen Wissen. Sie kennt Land und Leute und deren Geschichten wie keine Zweite. Nebst ihren ausgezeichneten Ausführungen im Zusammenhang mit dem Martinsloch und der Tektonikarena, die zwar wegen dichtem Nebel an diesem Abend leider nicht sichtbar war, erzählte sie im Schiefertafelmuseum den anwesenden Kaderleuten fesselnd und identisch die ganze Dramatik der Elmer Bergsturzes vom 11. September 1881, als hätte sie dieses schreckliche Ereignis selbst miterlebt. Beim abschliessenden Aperitif überbrachte Markus Figi, Gemeinderat, die Grüsse der Gemeinde Glarus Süd. An dieser Stelle wünschen wir Kader und Korps der Panzerschule 21 weiterhin eine erfolgreiche und unfallfreie Ausbildung im Dienste des Vaterlandes und einen schönen Aufenthalt im Glarnerland in den kommenden Tagen und Wochen! Hans Speck