News

Die Indoorsaison fand mit der Einzel-Schweizer-Meisterschaft ihren Abschluss. Franziska Stüssi holte sich eine Bronzemedaille.

Und wieder einmal konnte sich ein Mitglied der Sportschützen Glarnerland an einem Grossanlass behaupten. Die Nachwuchsschützin Franziska Stüssi aus Linthal triumphierte an der Schweizer Meisterschaft in Bern. Die junge Luftgewehrschützin profitierte von einem Ausländer, der nicht medaillenberechtigt war. In der Kategorie U10–U15 schossen die Teilnehmer 20 Schuss auf die Zehntelwertung. Franziska Stüssi absolvierte mit 198,1 (99,9 und 98,2) Punkten einen ausgeglichenen Wettkampf. Mit diesem Ergebnis erzielte die Linthalerin das viertbeste Ergebnis. Tamas Göcze gewann mit 203,5 Ringen, durfte aufgrund des Reglements jedoch keine Medaille in Empfang nehmen. Dadurch gewann Franziska Stüssi hinter Larissa Donatiello und Sandra Arnold die Bronzeauszeichnung.

Genau in der Ranglistenhälfte
Bei den Juniorinnen U19–U21 zeigte Melanie Ricci eine gute Leistung. Die Netstalerin erreichte 600,1 Punkte und rangierte sich auf dem 30. von 60 Rängen. Mit 104,3 Punkten in der zweiten Passe zeigte sie ihr Poten- zial. 381,9 Ringe brachten Cyrill Wickihalder in seiner Kategorie auf den guten 37. Rang. Der Südglarner hielt sich sehr konstant. Auch die Eliteschützen gaben sich keine Blösse. Gina Landolt haderte zwar etwas. Mit 605,1 Punkten lag sie unter ihren Möglichkeiten (Rang 32). Besser machte es ihr Bruder Tim Landolt.

Final knapp verpasst
Mit 610,8 Ringen erreichte der Näfelser ein tolles Ergebnis und Rang 18. Ihm fehlten für den Finaleinzug 7,3 Punkte. Philipp Landolt erreichte in derselben Kategorie 606,2 Zähler (Rang 31). Wie Landolt erging es Jürg Fischli bei den Senioren. Im 40- Schuss-Programm schoss der Näfelser 395,8 Punkte und belegte den 16. Rang. Ihm fehlten lediglich 3,7 Punkte für die Finalteilnahme. a.e.