News

Nach drei Runden bei der Schweizer Luftgewehr-Gruppenmeisterschaft stehen die Finalteilnehmer fest. Glarnerland qualifizierte sich mit drei Elite- und einer Juniorengruppe.

Die letzte Qualifikationsrunde ist absolviert und die Sportschützen Glarnerland qualifizierten sich mit drei von vier gestarteten Elite- sowie einer von zwei teilgenommenen Nachwuchsgruppen für den Final. Die­ser findet am Samstag, 24. Februar, in Bern statt. Glarnerland 1 verlor mit 1555 Punkten zwar etwas an Boden, doch von den 154 gestarteten Gruppen resultierte zum Schluss der Qualifikation der gute 14. Rang.

Stüssi und Landolt mit 392 Ringen
Einmal mehr sehr gut in Szene setzen konnten sich Tim Landolt und Andreas Stüssi. Beide schossen mit 392 Punkten ein tolles Resultat. André Eberhard (388 P.) und Sabrina Fuchs (383 P.) rundeten das Ergebnis von Glarnerland 1 ab. Philipp Landolt (388 P.), Rolf Lehmann und Julian Bellwald (je 387 P.) sowie Pia Freitag (374 P.) schossen für Glarnerland 2 mit 1536 Punkten den 30. Rang heraus. Als letzte Glarner Finalgruppe durfte sich Glarnerland 3 mit Lars Kamm (388 P.), Mischa Armati und Roman Portmann (je 380 P.) sowie Jürg Fischli (379 P.) feiern lassen. Das Quartett erreichte 1527 Zähler.

Starke Leistung von Ricci
Für die Equipe um Klaus Honold (379 P.), Markus Landolt (363 P.), Martin Mächler (362 P.) sowie Gianni Albert (335 P.) reichten die 1439 Ringe nicht aus. Besser hingegen machte es der Nachwuchs. Glarnerland 1 schoss sich auf den guten 17. Rang. Melanie Ricci bewies mit sehr guten 384 Punkten ihr Können. Auch Fabienne Lendi (376 P.) und Chantal Rizzo (374 P.) schossen stark. Das Frauentrio wird in derselben Besatzung in Bern antreten. Für Cyrill Wickihalder (368 P.), ­Joshua Samarawickrama (362 P.) und Franziska Stüssi (360 P.) reichte es mit ihrer Gruppe nicht. a.e