News

Yvonne Hönegger eröffnet am 4. November ihre Ausstellung in Schänis. Die Vernissage ist gleichzeitig auch der Abschluss ihrer Zeit, die sie im Atelier im Kultur- und Freizeitzentrum verbrachte.

Als «ungewohnt aber bereichernd» empfand Yvonne Hönegger die mehr als drei Monate Atelierszeit im Schänner Kultur- und Freizeitzentrum Eichen. Belebte Zeiten mit Begegnungen mit Besuchern wechselten sich mit stillen Momenten ab. Entstanden sind dabei Bilder, die mit Blickwinkeln, Farben und Formen spielen. Faszinierend entrückt mit Naturpigmenten gemalt, scheinen die Werke durch die Sujets und den unverkennbaren Pinselstrich der Künstlerin doch bodenständig und nah. Betrachter erhalten in der Ausstellung, welche vom 09. November bis 22. Dezember, jeweils am Donnerstag und Freitagabend von 19 bis 21 Uhr besucht werden kann, einen umfassenden Einblick ins Schaffen der Ammler Kulturbeauftragten und Museumsleiterin. Aktuelle Bilder werden mit Werken aus ihrem Fundus ergänzt. Wer, wenn nicht die Tochter, könnte am besten in Worte fassen, was die Mutter als Mensch und Malerin ausmacht. So wird am Samstag, 4. November, Kathrin Hönegger die Laudatio halten. Man darf gespannt sein auf die launigen Worte der quirligen Radio- und Fernsehmoderatorin. Last but not least wird das Schänner Frederik Mannli Trio die Vernissage, welche um 17 Uhr startet, mit ihrem frischen Sound musikalisch umrahmen. eing