News

Der Gemeinnützige Frauenverein Ennenda führt an der Chilbi den traditionellen Suppenzmittag durch. Diesen beliebten Anlass nutzt der Verein, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Dieses Jahr wurde die Kinderspitex Kanton Glarus mit der Spende berücksichtigt.

Der Gemeinnützige Frauenverein Ennenda leistet ehrenamtliche Arbeit und unterstützt soziale Institutionen, bedürftige Personen und spezielle Projekte in der Jugend- und Seniorenarbeit mit finanziellen Beiträgen. Unabhängig von Sprache, Religion oder Parteipolitik. Natürlich wird auch die Geselligkeit und der Kontakt untereinander zum Beispiel während der jährlichen Vereinsreise gepflegt. Jedes Jahr lässt der Verein den gesamten Erlös aus dem Chilbianlass einem wohltätigen Zweck zukommen. Ausserdem wird an jeder Hauptversammlung eine weitere Institution bestimmt, welcher ein Beitrag zugesprochen wird. Dieses Jahr konnte Monika Trümpi, Präsidentin des Frauenvereins den Betrag von 1200 Franken an die Kinderspitex Kanton Glarus, vertreten durch Monika Schwyter, Vorstandsmitglied Spitex Kantonalverband Glarus, überreichen.

Zu Hause am Wohlsten

Liebe und Zuwendung helfen den Kindern dabei, schneller wieder gesund zu werden, oder möglichst gut mit der chronischen Erkrankung zu leben. Die Kinderspitex Kanton Glarus unterstützt Familien in der Pflege des Kindes – mit kurzen sowie langen Einsätzen, tagsüber und auch nachts – an 365 Tagen im Jahr. Die Eltern und Angehörigen der betroffen Kinder werden korrekt für die notwendige Pflege im Alltag angeleitet. Die Pflege von kranken Kindern ist sehr zeitintensiv. Für ungewöhnliche Situationen steht ein Fonds zur Verfügung, mit welchem Eltern unterstützt werden können. Zum Beispiel in Härtefällen, bei denen die Versicherungspartner nicht für die Kosten aufkommen, die Eltern jedoch dringend auf Unterstützung bei der Pflege angewiesen sind. Der Erlös aus dem Suppenzmittag 2017 kommt vollumfänglich akut und chronisch kranken Kindern, Kindern mit einer kognitiven/motorischen Beeinträchtigung oder benötigter Pflege nach einem Unfall, sowie Kinder auf ihrem letzten Lebensabschnitt zugute. Bei Bedarf werden auch Eltern und Angehörige unterstützt. Dem Gemeinnützigen Frauenverein geht nach dieser grosszügigen Spende die Arbeit nicht aus. Damit auch weiterhin Bedürftige unterstützt werden können, plant man schon die nächste Aktion: Anfangs November findet der Secondhand Kleiderverkauf statt. Daneben werden viele Dienste ehrenamtlich durch geführt. Zum Beispiel das «Chrämlibacken» für den kirchlichen Arbeitskreis, der samstägliche Cafeteria Dienst im Altersheim Büeli, sowie rund 80 Besuche bei älteren Mitmenschen. Wer auch Gutes tun und Menschen eine Freude bereiten möchte, darf sich gern beim Verein melden. eing