News

Noch wird im Buchholz intensiv gearbeitet, aber gemäss Betriebsleiter Ruedi Tschudi ist man im Programm, so dass spätestens am 28. Oktober das überdachte Eisfeld für den öffentlichen Eislauf freigegeben werden kann.

Am Sonntag, 5. November, findet die offizielle Eröffnung der GLKB Arena mit öffentlicher Besichtigung, dem Swiss-Icehockeyday, Ansprachen, Bar & Grill und einem Hockeymatch des Glarner EC gegen einen Überraschungsgast statt. In Zukunft möchte man dank der Überdachung bereits am ersten Oktoberwochenende die Saison eröffnen und bis zum zweiten Sonntag im März durchziehen, vom Wetter ist man ja dann nicht mehr abhängig. Die Eintrittspreise werden auf diese Saison nicht angehoben, das Package Badi Glarus und Netstal und Kunsteisbahn wird weiterhin angeboten. Neu wird die Zusammenarbeit mit der Ferienregion Braunwald sein. Mit der Saisonkarte der GLKB Arena Glarus gibt es 20 Prozent Rabatt auf eine Tageskarte in Braunwald und umgekehrt.

Bereits ausgebucht

Mit Plausch- und Meisterschaftsspielen ist das Eisfeld gemäss Ruedi Tschudi bereits ausgebucht, auch haben viele Schulen schon heute fix reserviert. Dies kann übrigens über die Homepage www.eisfeld.glarus.ch online gemacht werden. Über die Homepage erfährt man auch die Öffnungszeiten und Informationen zu Veranstaltungen wie Eisdisco oder Prüglerabend. Die Rubrik: «Wegen Schneefall geschlossen!» wird abgeschaltet. Einmal im Monat besteht für Private, Vereine und Firmen am Freitagabend die Möglichkeit, sich im «Buchholzstübli» mit Glarner Alpkäse Raclette oder einem Fondue zu verpflegen und anschliessend aufs Kunsteis zu wagen. Zita Freuler und ihr Team werden für das Wohl der Gäste sorgen. Am 9. Dezember wird Glarus on Ice und am 4. Februar 2018 der Glärnischcup durchgeführt. Auf der Ostseite der Kunsteisbahn wird ein multifunktionaler Platz mit 150 Parkplätzen zur Verfügung stehen, beim Eingang kann nicht mehr parkiert, sondern nur nach ein- und ausgeladen werden. Eines ist sicher, die Besucher werden staunen, wie positiv sich die Kunsteisbahn dank der Überdachung in jeder Hinsicht verändert hat. R. E.