News

Die Glarner Golfmeisterschaft erfreut sich grösserer Beliebtheit denn je. 68 Anmeldungen sind für die fünfte Austragung vom kommenden Samstag in Gams-Werdenberg eingegangen – ein Rekord! Nicht mit von der Partie sind allerdings die Titelverteidigerin und der Titelverteidiger.

Mit je nur einem einzigen Schlag Vorsprung hatten Margrit Luchsinger und Silvano Umberg vor Jahresfrist den Titel des Glarner Meisterin respektive des Glarner Meisters errungen. Für die Nidfurnerin war es der zweite Triumph nach 2013, für den Netstaler bereits der dritte nach 2013 und 2014. Erweitern können werden sie ihre Palmarès frühestens 2018 können, denn beide mussten für die diesjährige Austragung der GLKB Glarner Golfmeisterschaft Forfait erklären. Diese Absenzen müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass sich heuer neue Personen in die Siegerlisten einschreiben werden. Mit Helmut Roth (Engi/Sieger 2015), Margrit Ronner (Schwändi/2014) und Trudi Roth (Engi/2015) stehen die drei anderen bisherigen Gewinner am Start und peilen den zweiten Sieg an. Letztere hat als Zweite im Vorjahr bewiesen, dass sie mit dem Platz in Gams-Werdenberg, wohin nach drei Austragungen in Domat/Ems 2016 umgesiedelt wurde, bestens zurechtkommt. Gleiches gilt bei den Männern für Hans Heiri Legler (Schwanden), der 2016 zum zweiten Mal nach 2013 Zweiter wurde. Als eigentlicher Topfavorit gilt allerdings der frühere Spitzenkunstturner René Plüss, der auch im Umgang Schläger und Ball viel Talent beweist. Bei der vergangenen Austragung lag der Hasler lange in Führung, ehe er sich mit einigen unpräziseren Schlägen selber aus der Entscheidung nahm und Dritter wurde. Aber egal wer obsiegt, als Gewinner können bei der 5. GLKB Glarner Golfmeisterschaft letztlich alle fühlen: Denn die zahlreichen Sponsoren zeigten sich wiederum äusserst grosszügig. Es warten viele schöne Preise. pd