News

Verwaltungsratspräsident Alex Rüegg konnte eine stattliche Anzahl Aktionärinnen und Aktionäre zur Generalversammlung der Dorfladen Schwändi AG begrüssen.

Nach den statutarischen Geschäften orientierte Holger Knobel über die Umbaupläne des Dorfladens, welche der Verwaltungsrat unter seiner Führung ausgearbeitet hatte. Der Laden soll einerseits ein attraktiveres Gesicht erhalten, welches möglichst viele Leute zum Einkauf einlädt. Andererseits sind die Kühl- und Klimaanlagen in die Jahre gekommen und müssen ersetzt werden. Das soll insbesondere der ersten Maxime des Laden-Slogans «Frische – Qualität – persönlich» Nachachtung verschaffen.

Die Finanzierung eines solchen Vorhabens ist für einen kleinen Laden alles andere als einfach. Darum schätzten es die Aktionäre umso mehr, dass sich die Gemeinde Glarus Süd mit einem einmaligen Beitrag an dieser notwendigen Investition beteiligte. Es wird weiterhin auch versucht, im Dorf Schwändi eine Unterstützungsgruppe zu organisieren, welche sich neben der Dorfstiftung finanziell am Ladenerhalt beteiligt. Ohne externe Unterstützung ist der Ladenbetrieb gefährdet. Der Verwaltungsrat ist aber weiterhin fest überzeugt, dass der Laden im Dorf neben der Versorgung auch den sozialen Zusammenhang und die wirtschaftliche Standortattraktivität in erheblichem Mass fördert. Ein Imbiss aus der Metzgerei Kern und angeregte Gespräche bildeten den Ausklang der Versammlung. eing