News

Sechs mal Gold, fünf mal Silber und sieben mal Bronze: Dies die erfolgreiche Bilanz für das Eliteteam vom Schwimmverein Linth an den Regionalen Nachwuchs- und Juniorenmeisterschaften in Romanshorn.

Am zweitägigen Wettkampf in Romanshorn räumte das Glarner Schwimmteam insgesamt 17 Medaillen ab. Erfolgreichster Schwimmer war Gian-Andrin Tannò. Nach einer mehrwöchigen Verletzungspause knüpfte er nahtlos an seine Erfolge an. Er gewann Gold über 100, 200 und 800 m Freistil sowie 100 und 200 m Brust. Über 200 m Freistil gewann er Silber. Sein jüngerer Bruder Fabio gewann Bronze im 200 m Lagen-Rennen und Bronze über 100 m Brust. In beiden Rennen sowie auch über 100 m Delphin unterbot er die geforderten Limiten der Nachwuchs-Schweizermeisterschaften. Im Final 100 m Delphin steigerte er sich um eine Sekunde gegenüber dem Vorlauf und wurde Fünfter. Silvan Schmidli war schon nach dem Vorlauf der schnellste bei den Junioren über 100 m Delphin. Im Final toppte er seine Bestzeit aus dem Vorlauf nochmals um eine halbe Sekunde und gewann damit Gold. Die Limite für die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften verpasste er knapp um zwei Zehntelsekunden. Über 200 m Lagen und 400 m Freistil gewann er Silber und Bronze über 200 m Brust.

Bronze für Serter…

Ekrem Serter gewann im 400 m Freistilrennen Bronze. Über 100 m Rücken und 100 m Freistil qualifizierte er sich jeweils für den Final, wo er die Ränge 5 und 6 belegte. Im Final über 100 m Brust bei den Junioren (Jahrgänge 2000 /1999) standen gleich drei Glarner im Final. Ekrem Serter wurde Fünfter, Silvan Schmidli Vierter und Ramon Sievi Zweiter. Im Vorlauf erzielte er die schnellste Zeit, womit er seinen eigenen Clubrekord deutlich senkte und auch die Limite für Nachwuchs-Schweizermeisterschaften unterbot. Über 100 m Freistil gewann er ebenfalls Silber. Ramon Rhyner qualifizierte sich für die Finals 100m Freistil, 100 m Rücken und 100 m Delphin. Im Delphin-Final steigerte er sich gegenüber dem Vorlauf um 2,5 Sekunden, schwamm neue Bestzeit und erreichte den 4. Rang. Über 100 m Rücken und 200 m Freistil wurde er Fünfter, über 100 Freistil Siebter. Patrik Müller qualifizierte sich bei den 12jährigen und jüngeren Schwimmern als einziger mit Jahrgang 2006 für den Final über 100 m Brust. Er wurde Achter. Dorian Ramadani qualifizierte sich für den Final 100 m Brust und wurde Siebter.

…und für Bienvenue

Bei den Mädchen gewann Joëlle Bienvenue Bronze über 200 m Brust und 200 m Rücken. Im 100 m Rücken-Final touchierte sie nach gutem Start die Seitenleine und verlor dadurch etwas die Konzentration. Dieses Malheur kostete sie wohl am Ende eine Medaille, sie wurde Vierte. Im 100 m Brust-Final konnte sie sich gegenüber dem Vorlauf deutlich steigern und erkämpfte sich die Bronzemedaille. Céline Aepli erzielte über 100 und 400 m Freistil neue Bestzeit und klassierte sich auf den Rängen 12. und 14. Céline Gallati gelang dies über 400 m Freistil und 200 m Brust. Sie landete auf den Rängen 11 und 8. Als Neunte im Vorlauf über 100 m Brust verpasste sie den Final der besten Acht knapp, hoffte aber als Reserveschwimmerin auf eine Absage einer Finalistin. Dieser Wunsch erfüllte sich leider nicht und es blieb beim 9. Rang. Nicole Müller erzielte bereits im Vorlauf über 100 m Brust eine neue Bestzeit und qualifizierte sich für den Final. Dort steigerte sie sich nochmals um zwei Zehntelsekunden und wurde Siebte. Für jene Schwimmerinnen und Schwimmer, die sich nicht für die nationalen Meisterschaften qualifiziert haben, ist die Saison 2016/17 mit diesem Wettkampf zu Ende. Für Joëlle Bienvenue, Miranda Kistler, Silvan Schmidli, Ekrem Serter, Ramon Sievi, Fabio und Gian-Andrin Tannò beginnt nun die intensive Vorbereitung auf die Schweizer Meisterschaften. Vom 30. Juni bis 2. Juli finden die Schweizer Langbahnmeisterschaften in Romanshorn statt, vom 20. bis 23. Juli 2017 die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften in Tenero. Brigitte Bienvenue