News

In Frauenfeld ging das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche mit über 3400 Teilnehmern über die Bühne. Silvan Lendi erreichte mit dem Luftgewehr Rang 4.

Die ehemalige AS-Bushalle wird zum Depot für die historischen Sernftalbahn-Fahrzeuge umgebaut. Anfang Juli wurden die Schienen angeliefert und Mitglieder des Vereins Sernftalbahn begannen mit deren Einbau. Bis zum Winterbeginn soll die Gleisanlage in Elm soweit fortgeschritten sein, dass die beiden rotleuchtenden vierachsigen Triebfahrzeuge wind- und schneegeschützt eingestellt werden können.

Zusätzlich zu den Abschlussfeiern an den verschiedenen Berufsschulen lud die APGN ihre Lernenden und deren Angehörige am Dienstag, 2. Juli 2019, zu einer internen Abschlussfeier ein. Abgeschlossen wurden verschiedene Ausbildungen im Pflegebereich, in der Küche, Hauswirtschaft und im Technischen Dienst.

Mit einer denkwürdigen, feierlichen Fahnenabgabe endete auf dem geschichtsträchtigen Zaunplatz in Glarus der WK 2019 des Infanterie-Bataillons 61 im Glarnerland. Rund 500 Angehörige dieses Schaffhauser Bataillons verabschiedeten sich von ihrem langjährigen, beliebten Kommandanten Oberstlt iGst Daniel Bänziger. Dieser darf eine hervorragend ausgebildete und schlagkräftige Einheit seinem Stellvertreter und Nachfolger Major Christoph Hürlimann übergeben. Eine Einheit, die jederzeit einsatzbereit ist und hoffentlich nicht zum letzten Mal im Kanton Glarus weilt.

Die Alters- und Pflegeheime Glarus Süd unterstützen und fördern die Mitarbeitenden aktiv bei der Aus- und Weiter­bildung. Kürzlich konnte die Geschäftsführung mit Steffi Bernecker und Werner Hösli mehreren Mitarbeitenden zu bestandenen Aus- und Weiterbildungen sowie höheren Fachprüfungen gratulieren.

Rolf Lehmann, Jürg Fischli, Mischa Armati sowie die Kniendschützen Gina Landolt und André Eberhard bestritten am Wochenende vom 29./30. Juni den Schweizer Kleinkaliber Gruppenfinal in Thun. Sie waren eine der 40 qualifizierten Gruppen, die um Edelmetall und gegen den Wind kämpften.

Kraftdreikampf oder Powerlifting ist eine Wettkampfsportart des Kraftsports und setzt sich aus den Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben zusammen.

Es ist geschafft. Im Rahmen einer kleinen Feier am Freitag, 21. Juni, durften nach absolviertem Jagdlehrgang und bestandener praktischer sowie theoretischer Prüfung, mit sichtlichem Stolz, acht Jungjäger, davon zwei Damen, aus den Händen von Regierungsrat Kaspar Becker den begehrten Fähigkeitsausweis entgegennehmen.

Aus den Lautsprechern läuten die Munotglocken den Einmarsch der Kompanien ein. Auf die auf der Landebahn des Flugplatzes Mollis bereitstehende Truppe brät am Montag, 17. Juni, eine gleissende Sonne vom wolkenlosen Himmel. Der militärfreundliche Kanton Glarus (und Petrus) scheint es gut zu meinen mit den «61ern». Die Übernahme der Fahne steht an – ein Stück gelebte Tradition.

Der Netstaler Patrick Rohr, Jahrgang 1992, seit drei Wochen zurück aus den USA, wo er studiert und als Softwareentwickler gearbeitet hat, wurde am Samstag, 15. Juni, in Thun in 9:14.18 Minuten Schweizer Meister über 3000 m Steeple.

Die Synode hat vergangene Woche den langjährigen Sekretär Markus Beerli verabschiedet. Ausserdem hat sie sich über den Glarner Kirchentag informieren lassen, der vom 11. bis 13. Juni 2021 stattfinden soll.

Bei prächtiger Kulisse und sommerlichen Temperaturen trat der FC Uznach als Tabellenführer im Buchholz in Glarus an. Das Heimteam gewann jedoch schliesslich verdient und steigt auf.

Ab zirka Mitte Juni werden Glarnerinnen und Glarner mit der neuen Pendelbahn in der 8er-Gondel selbstständig vom Tierfehd, zuhinterst in Glarus Süd, ins Kalktrittli fahren können. Dadurch wird der Fahrplan flexibler – denn es braucht keinen Maschinisten mehr, der die Station bedient.

Ich bin nicht behindert – sondern ich habe eine Behinderung – manchmal werde ich auch durch die Umstände oder Mitmenschen behindert. Genau mit diesem Motto mache ich mich zusammen mit meinem ständigen Begleiter, dem 2-jährigen Blindenführhund «Oreo», jeweils auf den Weg in die diversen Städte oder Dörfer. Unser Ziel sind die verschiedenen Schulklassen von der 1. Klasse bis zur 3. Oberstufe. Freudig werden wir jeweils vor allem von den jüngeren Schülern erwartet und gerade der Besuch eines Hundes im Klassenzimmer ist natürlich speziell. Anhand von Bildern berichte ich von den Aufgaben meines treuen Begleiters und stelle mich gerne den anschliessenden Fragen der neugierigen und interessierten Kinder.

Am Dienstag, 28. Mai, verstarb kurz vor seinem 59. Geburtstag und völlig unerwartet Marco Hodel-Hidber. Was den Landrat und Schulleiter bewegte.

Am 50. Schweizer Schulsporttag in Basel, hervorragend organisiert, gewannen die Glarner Kantonsschüler (Foto) das Volleyballturnier. Sie waren dabei eine Klasse für sich, waren homogen, spielten mit viel Technik und Druck im Angriff.

Die erstmalige Durchführung des «Indoor-Spielplatz XXL» in der lintharena sgu, Näfels, war ein voller Erfolg.

Ab Mittwoch, 29. Mai 2019, werden national die Fahrplanentwürfe des öffentlichen Verkehrs für das Fahrplanjahr 2020 veröffentlicht. Im Glarnerland kommt es zu Änderungen beim Busfahrplan in Glarus Süd.

Das Eidgenössische Feldschiessen vom Freitag, 24., bis Sonntag, 26. Mai, wirft riesengrosse Schatten voraus. In wenigen Tagen nämlich geht das grösste Schützenfest der Welt über die Bühne. Der Glarner Kantonal-Schützenverband lud traditionell auch in diesem Jahr zur Kick-off-Veranstaltung kantonale und kommunale Politiker sowie Gäste ein, die sich in friedlichem Wettstreit über 300 m mit dem Gewehr und über 25 m mit der Pistole massen.

Der erste Truppenempfang in diesem Jahr war dem Mechanisierten Bataillon 18 (Bat méc 18) gewidmet. Mit einem herzlichen «Bienvenue dans le Glarnerland» hiess Major Hans Jörg Riem, Präsident der Glarner Offiziers-Gesellschaft, die anwesenden Kaderleute des Bat méc 18 unter dem Kommando von Lt col EMG Simon Berger, Kompaniekommandant, in den Fabrikräumlichkeiten der Glarner Feingebäck AG in Engi willkommen.

In der Nacht auf Montag, 13. Mai, um zirka 23.50 Uhr ereignete sich im Restaurant Engel an der Landstrasse in Oberurnen ein Raubversuch.

Am Dienstag, 30. April, trafen sich die Delegierten der Glarner katholischen Kirchgemeinden zur ordentlichen Frühjahrsversammlung im Pfarreisaal Niederurnen. Nach einer kurzen Besinnung mit Pfarrer Gebhard Jörger eröffnete der Präsident Dr. Stefan Müller die Versammlung.