Allgemeine Leserbriefe

Der Weihnachtsmarkt Glarus ist nun auch schon wieder Geschichte. Am 2.-Advents-Wochenende konnte man sich in Glarus schon mal auf Weihnachten einstimmen. Handgemachte Sachen, Pflegeprodukte, gute Weine, Dekogegenstände sowie Essen und Getränke wurden mit viel Liebe und Herzblut präsentiert. Auch der Wettergott war noch gnädig gestimmt. Nur einen Haken hatte die ganze Sache aber dennoch. Vor allem am Samstag waren die Strassen nach Schnee und Regen sehr rutschig. Da ich selber auch an einem Stand ausgeholfen habe konnte ich selber sehen wie die meisten Leute (ältere Personen, Eltern mit Kinderwagen, Gehbehinderte) grösste Mühe hatten nicht auszurutschen. Auch nach mehrmaligem intervenieren beim zuständigen Strassenunterhalt fanden die Standbetreiber kein Gehör. Es wäre ja nur darum gegangen etwas Split zu streuen. Am Sonntag hat sich dann die Lage noch zugespitzt. In den Seitenstrassen blieben die Besucher zum Teil aus. Erst am selben Nachmittag (Marktende 17.00 Uhr) wurde dann doch noch gesplittet. Glarus möchte kundenfreundlich, attraktiv , regional und vielseitig sein.
Also ... dann fangt doch einmal im Wesentlichen an und zeigt mehr Interesse an Anlässen und Darbietungen, wo es nicht in erster Linie um Ertrag geht! Und nächstes Jahr wenn es wieder heisst: Weihnachtsmarkt in Glarus ... bitte Split bereit halten. Nicht nur schöne Worte vor der Weihnachtszeit, sondern Taten!

Isabella Hefti-Illien, Schwanden