Verabschiedung des Pfarrers

IN DER AKTUELLEN FRIDOLIN AUSGABE


Fridolin-Ausgabe vom Donnerstag, 29. Februar 2024, Nr. 9
Die aktuelle Ausgabe finden Sie NEU jeden Donnerstag ab 12.00 Uhr

01 Jimmy Cliff Oliver Weber und der 1972er Drachen:
Nessie auf dem Walensee

 

02 Landrat 2019Markus Somm spricht vor der GOG:
Am Vorabend des Krieges

 

03 Roger RychenGiger gewinnt:
Zwei SSW-Podestplätze

 

ZUM E-PAPER

Aktuelle Angebote

Pfarrer Glowala verabschiedet sich in Glarus. (Foto: Brigitte Marthy, Glarus)

Trotz Sportwoche versammelten sich in der Fridolinskirche am Sonntag, 28. Ja­nuar, zahlreiche Personen, um Pfarrer Krzysztof Glowala zu danken und sich von ihm zu verabschieden. 2014 konnte er im ersten Gottesdienst das Jubiläum «50 Jahre Fridolinskirche» feiern und war fast zehn Jahre in Glarus tätig.

Der feierliche Abschluss- und Dankes-Gottesdienst wurde musikalisch vom Jodelduett Annamarie Hodel/Leandra Dieffenbacher sowie dem Organisten Niklaus Stengele gestaltet. Die Frauen der Liturgie-Gruppe verzierten den Altarraum mit allen Figuren, welche durchs Jahr gebraucht werden. Pfarrer Glowala betonte dankend, wie gerne er in Glarus war, wie viele eindrückliche Begegnungen er erleben durfte, wie grosszügig ihn die Bevölkerung von Beginn weg aufnahm. Die Verbundenheit mit den Gläubigen wuchs während der Amtszeit spürbar. Ein Dankeswort sprach auch Diakon Niggli.

Nach dem Gottesdienst offerierte die Kirchgemeinde einen Apéro riche. Danke allen Helfern. Viele Pfarreiangehörige konnten sich dabei von Pfarrer Glowala persönlich verabschieden und ihm für sein segensreiches Wirken danken. Die beiden reformierten Geschwister-Kirchen, Glarus-Riedern und Ennenda, betonten Glowalas wohlwollende Einstellung zur Ökumene. Der Kirchenrat von Glarus-Riedern-Ennenda danke Glowala für seinen Dienst mit einer «Männerpflanze», welche nicht viel Pflege und Wasser braucht und deshalb offenbar für Pfarrer geeignet ist. Glowala zeigte sich tief gerührt von der entgegengebrachten Wertschätzung und bedankte sich herzlich für die Unterstützung und die gemeinsamen Momente der Freude und des Glaubens. Die Glarner Katholiken wünschen Glowala alles Gute und Gottes Segen in der neue Gemeinde «Heilig Kreuz» in Zürich-Altstetten.

Der Kirchenrat von Glarus-Riedern-Ennenda unter Dr. Fritz Rigendinger sucht derzeit einen neuen Pfarrer. In der Zwischenzeit wird vor allem das Kloster Näfels Aushilfen leisten. Bruder Paul Zahner ofm wurde vom Generalvikariat Zürich auf den 1. Februar 2024 als Pfarr-Administrator ernannt. Die Organisation der St. Fridolin-Pfarrei übernimmt Markus Niggli in der Funktion des Pfarreibeauftragten a.i, er kennt die Pfarrei seit vielen Jahren.

eing.

Back To Top